AGBs | Terms

click here english version

Veranstalter: dreiFedern GmbH
Anschrift: Am Krögel 2, 10179 Berlin
Vertreten durch: Martin Salchow & Felix Richter

Allgemeine Geschäftsbedingungen akasha festival

Mit Erwerb der Eintrittskarte stimmt der Besucher den nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen zu. Sie gelten zwischen dem Teilnehmer der Veranstaltung „akasha Festival”, nachfolgend „Besucher” genannt, und der dreiFedern GmbH, als „Veranstalter“. Ergänzend gelten die aktuellen Aushänge und die Anweisungen des Ordnungspersonals vor Ort sowie die aktuellen Hinweise auf der Homepage des Veranstalters www.akashafestival.de

I. Allgemeine Bestimmungen

1. Das “akasha Festival” findet vom 14. August 2020 bis einschließlich 16. August 2020 statt und wird bei jeder Witterung durchgeführt. Besteht durch die Durchführung des Festivals aufgrund von besonderen Wetterbedingungen, Naturereignissen oder anderen Umständen, die vom Veranstalter nicht zu vertreten sind, eine Gefahr für Personen und Wertgegenstände, so ist der Veranstalter berechtigt, das Festival zu unterbrechen, und – sofern zur Gefahrenabwendung erforderlich – auch abzubrechen. Im Falle eines solchen Ausfalls bestehen keine Ansprüche auf Rückerstattung des Eintrittspreises oder Schadensersatz.

2. Es kann kurzfristig zu Programmänderungen kommen. Bei Verhinderung oder Absage des Auftritts einzelner KünstlerInnen bemüht sich der Veranstalter um entsprechenden Ersatz. Ansprüche auf Rückvergütung des Eintrittspreises oder Schadensersatz bestehen in diesem Fall nur, wenn der Veranstalter die Verhinderung oder Absage vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführt hat.

3. Der Zutritt zu bestimmten Veranstaltungsbereichen mit beschränktem Fassungsvermögen wird nur im Rahmen der behördlich genehmigten Zuschauerkapazitäten gewährt. Bei Erreichung der Kapazitätsgrenze ist der Veranstalter berechtigt, den Zutritt zeitweise zu beschränken oder vollständig zu verweigern. Rückvergütungs- oder Schadensersatzansprüche bestehen in diesem Fall nicht.

4. Bei Abbruch des Festivals aufgrund behördlicher Anordnung oder gerichtlicher Entscheidung bestehen ebenfalls keine Rückvergütungs- oder Schadensersatzansprüche, es sei denn, dem Veranstalter kann hierbei Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit nachgewiesen werden.

5. Der Veranstalter behält sich das Recht vor, die Veranstaltung räumlich, sowie zeitlich zu verlegen, soweit dies für den Besucher zumutbar ist und spätestens eine Woche vor Beginn der Veranstaltung bekannt gegeben wird. Bei Absage des Festivals vor Veranstaltungsbeginn aus Gründen, die der Veranstalter zu verantworten hat, hat der Besucher einen Anspruch auf Erstattung des Eintrittspreises zum Nennwert. Ein darüber hinausgehender Schadensersatzanspruch besteht nicht.

6. Aus Sicherheitsgründen kann der Veranstalter einzelne Bereiche des Festivalgeländes (Veranstaltungsbereich, Camping- und Parkplatz sowie alle Bereiche des Rahmenprogramms) vorübergehend oder vollständig räumen und absperren, ohne dass dies einen Anspruch auf teilweise Rückerstattung des Kartenpreises begründet. Den diesbezüglichen Anweisungen des Veranstalters oder den Anweisungen der von ihm beauftragten Personen ist unmittelbar Folge zu leisten.

7. Das Erklettern von Zäunen, Lichtmasten, fliegenden und festen Bauten, Stromkästen, Sanitärstationen, Mobiltoiletten und anderen Infrastruktureinrichtungen ist auf dem gesamten Festivalgelände verboten. Die Benutzungs- und Sicherheitshinweise an Geräten und Einrichtungen sind zu beachten. Regelungen zu anderen Gefahrenbereichen wie beispielsweise Spielgeräten, Schaukeln, Wasserflächen usw. sind einzuhalten.

8. Während der Veranstaltung sind Abfälle in die dafür bereitgestellten Tonnen und Container zu entsorgen.

9. Ticketkäufe sind final und können nicht widerrufen oder angefochten werden. Ein Recht auf Erstattung nach Bezahlung der Ticket-Bestellung besteht nicht.

II. Hausrecht

1. Den Anweisungen des Ordnungspersonals oder anderen vom Veranstalter erkennbar zur Wahrnehmung des Hausrechts beauftragten Personen ist jederzeit Folge zu leisten.

2. Beim Betreten des Festivalgeländes können vom Ordnungspersonal Sicherheitskontrollen in Form von Leibes- und Taschenvisitationen vorgenommen werden.

3. Bei Vorliegen eines wichtigen Grundes insbesondere in Fällen, in denen ein Besucher auf dem Festivalgelände
• gegen die allgemeinen Geschäftsbedingungen verstößt,
• strafbare Handlungen begeht (bspw. Körperverletzung, Diebstahl, Sachbeschädigung, Drogenbesitz und -handel, sexuelle Nötigung, Beleidigung, Umweltverschmutzung),
• ausländerfeindliches, sexistisches oder in sonstiger Weise diskriminierendes Verhalten an den Tag legt,
• Zelte, Bühnen, Toiletten oder fremdes Eigentum besprüht, beklebt, beschmiert oder anderweitig mutwillig beschädigt,
• durch sein Verhalten die Gesundheit oder das Eigentum Anderer gefährdet (bspw. Ausübung körperlicher Gewalt, Werfen von Gegenständen auf Besucher oder Bühnen, Beklettern der Bühnen, Traversen, Lautsprecherboxen oder Zelte sowie Stagediving, Pogen und Crowdsurfing),
• gegen die Anweisungen des Ordnungspersonals handelt,
• in für ihn gesperrte und entsprechend gekennzeichnete Bereiche (bspw. Backstage-, KünstlerInnen- und Bühnenbereiche) eindringt,
• ohne Zustimmung des Veranstalters gewerblichen Handel auf dem Festivalgelände betreibt sowie
• wild uriniert

ist der Veranstalter oder von ihm beauftragte Personen berechtigt, diesen Besucher, in schwerwiegenden Fällen auch ohne jegliche Verwarnung, vom Festivalgelände zu verweisen und dauerhaft von der Veranstaltung auszuschließen. In diesem Fall verliert die Eintrittskarte, sowie das Festivalbändchen die Gültigkeit. Ein Anspruch auf erneuten Einlass oder auf Rückerstattung des Eintrittspreises wie auch auf Schadensersatzansprüche gegenüber dem Veranstalter sind ausgeschlossen.

4. Die Verbreitung von nationalistischen und rechtspopulistischen Symbolen sowie Musik führt zu einem sofortigen und dauerhaften Ausschluss von der Veranstaltung. In diesem Fall verliert die Eintrittskarte sowie das Festivalbändchen die Gültigkeit. Ein Anspruch auf erneuten Einlass oder auf Rückerstattung des Eintrittspreises wie auch auf Schadenersatzansprüche gegenüber dem Veranstalter sind ausgeschlossen.

5. Mutwillige Beschädigungen von Bäumen und Gehölzgruppen auf dem gesamten Festivalgelände und angrenzenden Waldstücken sind untersagt und werden als Vandalismus verfolgt.

6. Das gewerbliche Sammeln von Wertstoffen (insbesondere Pfandflaschen und Metalle) auf dem Festivalgelände ist nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung des Veranstalters erlaubt. Jeder Verstoß gegen dieses Verbot kann mit dem sofortigen Verweis vom Festivalgelände geahndet und strafrechtlich verfolgt werden.

7. Auf dem gesamten Festivalgelände werden Film- und Fotoaufnahmen gemacht. Mit dem Kauf der Eintrittskarte willigt der Besucher der Anfertigung von Aufnahmen und der seitens des Besuchers unentgeltlichen Verwendung seines Bildnisses und seiner Stimme für Fotografien, Film- und Tonaufnahmen, sowie der kommerziellen Verwertung in allen gegenwärtigen und zukünftigen Medien ein, die vom Veranstalter oder von ihm beauftragte Personen während der Veranstaltung auf dem Festivalgelände erstellt werden. Dies schließt beispielsweise auch die anschließende Verwendung auf der Internetseite sowie sozialen Medien, im Programmheft für Folgeveranstaltungen, auf Flyern und Plakaten und in Presseberichten des Veranstalters ein.

III. Einlass

1. Der Einlass zu dem Festivalgelände ist nur mit gültiger Eintrittskarte erlaubt. Die Eintrittskarte ist nach ihrer Entwertung nicht mehr übertragbar. Bei Verlust der Eintrittskarte erfolgt kein Ersatz. Der gewerbliche Weiterverkauf von Eintrittskarten ist nicht gestattet. Die Verwendung der Eintrittskarten zu Verlosungszwecken und/oder zur Durchführung von Gewinnspielen ist ohne die vorherige schriftliche Genehmigung des Veranstalters ausdrücklich untersagt. Ein Verstoß gegen diese Bedingungen führt zum entschädigungslosen Verlust der Zutrittsberechtigung.

2. Beim erstmaligen Betreten des Festivalgeländes wird die Eintrittskarte entwertet und ein Festivalbändchen angelegt. Beim Wiederbetreten des Festivalgeländes oder nach Aufforderung durch das Ordnungspersonal ist das Festivalbändchen vorzuzeigen. Unverschlossene, zerrissene, verlorengegangene oder stark beschädigte Festivalbändchen verlieren ihre Gültigkeit. Es besteht kein Anspruch auf Ersatz.

3. Der Veranstalter behält sich das Recht vor, Besuchern aus wichtigem Grund den Einlass zu verwehren. In diesem Fall hat der Besucher das Recht auf Erstattung des Nennwerts der Eintrittskarte, es sei denn die Verweigerung des Einlasses aus wichtigem Grund ist in der Person des Besuchers begründet. Ein darüberhinausgehender Schadensersatzanspruch ist ausgeschlossen. Es sei denn, dem Veranstalter kann grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz zur Last gelegt werden.

4. Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren ist der Zutritt und Aufenthalt auf dem gesamten Festivalgelände einschließlich Camping- und Parkplatz, auch in Begleitung einer erziehungsberechtigten oder erziehungsbeauftragten beziehungsweise personensorgeberechtigten Person nicht gestattet.

5. Auf dem gesamten Festivalgelände sind folgende Gegenstände nicht erlaubt:
• Jegliche Art von Glas wie bspw. Flaschen und Trinkgläser, <li>
• Schuss-, Hieb-, Stich- und sonstige Waffen aller Art sowie waffenähnliche Gegenstände,
• Sägen, Äxte, Beile und vergleichbares Werkzeug,
• Substanzen, die in den Anlagen I bis III des Betäubungsmittelgesetzes (BtmG) aufgeführt sind,
• Generatoren aller Art sowie unverbaute Fahrzeugbatterien,
• pyrotechnische Gegenstände aller Art wie bspw. bengalische Feuer, Feuerwerkskörper, Wunderkerzen, Sternwerfer, Gartenfackeln, insbesondere Himmelslaternen sowie Explosivstoffe wie bspw. Kanister und andere Behältnisse mit Benzin oder anderen leicht entzündlichen Stoffen,
• Aufnahmegeräte (Audio- und Videoaufzeichnungsgeräte, Foto- und Filmkameras), die nach Art oder Größe offensichtlich nicht nur dem privaten Gebrauch dienen,
• Lärmverursachende Gegenstände wie bspw. Druckluftsirenen, Vuvuzelas, Musikanlagen, Megafone, PA-Systeme und selbstgebaute “Boomboxen”
• Sofas und ähnlich sperrige Gegenstände,
• Laserpointer,
• Konfetti,
• Musik, Flaggen, Transparente, Aufkleber, Aufnäher und Aufdrucke auf Kleidung mit verfassungsfeindlichem, insbesondere rechtsextremen, Inhalt.

Verstößt der Besucher gegen eine oder mehrere jener Bedingungen, ist der Veranstalter oder eine von ihm beauftragte Person berechtigt, diesen Besucher, in schwerwiegenden Fällen auch ohne jegliche Verwarnung, vom Festivalgelände zu verweisen und dauerhaft von der Veranstaltung auszuschließen. In diesem Fall verlieren die Eintrittskarte und das Festivalbändchen ihre Gültigkeit. Ein Anspruch auf erneuten Einlass oder auf Rückerstattung des Eintrittspreises wie auch Schadensersatzansprüche gegenüber dem Veranstalter sind ausgeschlossen. Ferner behält sich der Veranstalter das Recht vor, in besonders schweren Fällen den Besucher strafrechtlich zu verfolgen und Anzeige zu erstatten.

6. Das Mitbringen von Tieren, insbesondere von Hunden, auf das Festivalgelände ist nicht gestattet.

7. Über die Gestattung von nicht aufgeführten Gegenständen auf dem Festivalgelände wird im Zweifelsfall vom Ordnungspersonal oder eine durch den Veranstalter als solche berechtigte Person entschieden.

8. Jeglicher Handel von Waren ist dem Besucher ohne vorherige, eindeutige Erlaubnis seitens des Veranstalters untersagt. Insbesondere gilt dies für Getränke, Nahrungsmittel und Campingartikel. Die Mitnahme von größeren Mengen alkoholischer Getränke kann durch das Sicherheitspersonal oder einer durch den Veranstalter benannte Person untersagt werden, sollte der Verdacht bestehen, dass diese nicht zum Eigenkonsum vorhergesehen sind.

IV. Parkplatz

1. Das Parken auf dem ausgewiesenen Parkplatz ist nur mit gültiger Eintrittskarte gestattet.

2. Auf dem gesamten Parkplatz gilt die Straßenverkehrsordnung. Es ist stets mit Schrittgeschwindigkeit zu fahren.

3. Die Flucht- und Rettungsgassen sind zu jeder Zeit freizuhalten.

4. Es besteht kein Anspruch auf einen bestimmten Parkplatz. Die Zuteilung von Parkplätzen erfolgt durch das Personal des Veranstalters. Dem Personal ist Folge zu leisten.

5. Kraftfahrzeuge dürfen im Parkbereich nur auf den dafür ausgewiesenen Parkflächen abgestellt werden. Wildes Parken ist verboten und wird behördlich verfolgt.

6. Es dürfen auf dem Parkplatz nur Kraftfahrzeuge mit einer zulässigen Gesamtlänge von max. 5 m abgestellt werden.

7. Aus Gründen der Sicherheit ist das Zelten auf dem Parkplatz verboten.

8. Der Besucher ist für seine An- und Abreise zu und von der Veranstaltung selbst verantwortlich. Das Parken auf dem Gelände erfolgt auf eigene Gefahr. Eine Bewachung der auf den Parkplätzen abgestellten Fahrzeuge erfolgt nicht. Für Schäden durch Diebstahl oder Beschädigung der auf den Parkplätzen abgestellten Fahrzeuge übernimmt der Veranstalter keine Haftung.

V. Campingplatz

1. Gezeltet werden darf nur auf gekennzeichneten Campingflächen und in Verbindung mit einer gültigen Eintrittskarte. Personen die sich ohne eine Berechtigung auf dem Campinggelände aufhalten, werden wegen Leistungserschleichung (§ 265a StGB) sowie Hausfriedensbruch (§ 123 StGB) angezeigt und zahlen zudem eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 30 €. Wildes Zelten ist untersagt und wird behördlich verfolgt.

2. Es besteht weder Anspruch auf bestimmte Zeltplätze noch ist es zulässig, Zeltplätze zu reservieren und anderen Besuchern vorzuenthalten. Der Ordnungsdienst kann einzelnen Besuchern verbindlich Zeltplätze zuweisen.

3. Die Flucht- und Rettungswege sind von jeglichen Aufbauten zu jeder Zeit freizuhalten.

4. Wege, Anlagen und sämtliche Einrichtungen des Campingplatzes sind sauber zu halten und pfleglich zu behandeln. Dies gilt insbesondere für die zur Verfügung gestellten sanitären Anlagen.

5. Sofern der Besucher das Recht erhält, mit seinem Kraftfahrzeug das Festivalgelände zu befahren und/oder dort zu parken, geschieht dies auf eigene Gefahr. Bei Beschädigungen oder Diebstahl können gegenüber dem Veranstalter keine Ansprüche auf Schadensersatz geltend gemacht werden es sei denn, ihm kann grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz zur Last gelegt werden. Es ist mit Schrittgeschwindigkeit zu fahren. Fußgängern und Fahrzeugen, die erkenntlich zur Durchführung der Veranstaltung beitragen, sowie Einsatzfahrzeugen von Sanitätsdiensten ist Vorrang zu gewähren.

6. Dem Besucher ist es strengstens untersagt, ein einmal abgestelltes Fahrzeug während des Veranstaltungszeitraums auf dem Veranstaltungsgelände zu anderen Zwecken als zur An- und Abreise zu bewegen. Nach Verlassen des Veranstaltungsgeländes kann ein erneutes Befahren aus Gründen der Sicherheit verweigert werden. Der Veranstalter oder von ihm beauftragte Personen sind berechtigt diese/n Besucher, in schwerwiegenden Fällen auch ohne jegliche Verwarnung, vom Festivalgelände zu verweisen und dauerhaft von der Veranstaltung auszuschließen. In diesem Fall verliert die Eintrittskarte, sowie das Festivalbändchen die Gültigkeit. Ein Anspruch auf erneuten Einlass oder auf Rückerstattung des Eintrittspreises wie auch auf Schadensersatzansprüche gegenüber dem Veranstalter sind ausgeschlossen.

7. Es dürfen keine Gräben oder Löcher in die Campingflächen gegraben werden.

8. Auf andere Camper ist Rücksicht zu nehmen.

9. Offenes Feuer ist strengstens untersagt.

10. Zigarettenstummel sind in dafür vorhergesehene Abfallbehälter (Mülltonnen, Taschenascher o.ä.) zu entsorgen.

11. Grillen ist nur mit Einweg- und Drei-Bein-Grills auf ausgewiesenen Grillplätzen zulässig, sofern die Grillschale den Boden nicht berührt. Bei Waldbrandstufe 3 und aufwärts oder ähnlichen Witterungsverhältnissen kann das Grillen aus Sicherheitsgründen untersagt werden. Beim Ausbruch eines Feuers ist unverzüglich der Ordnungsdienst zu informieren, auch wenn das Feuer selbst gelöscht werden konnte. Um Unfälle zu vermeiden, ist die Verwendung von Spiritus, Benzin oder anderer brennbarer Flüssigkeiten untersagt. Es sind ausschließlich handelsübliche Holzkohleanzünder nach Gebrauchsanleitung zu verwenden. Der Grill darf nie unbeaufsichtigt brennen oder ausglühen. Es ist untersagt, Kohle zum Ausglühen auf den Boden zu schütten.

12. Gas-Kochgeräte müssen sich in technisch einwandfreiem Zustand befinden und deutscher DIN-Norm entsprechen. Es dürfen nur Gaskartuschen (Stech- und Ventilkartuschen) bis maximal 450g Füllgewicht verwendet werden.

13. Zum Ende des Aufenthaltes sind die Stellplätze in einem ordentlichen Zustand zu verlassen. Alle Besucher sind verpflichtet, sämtliche mitgebrachten Gegenstände nach Ende der Veranstaltung wieder zu entfernen.

14. Abbau, Reinigung des eigenen Platzes, Müllentsorgung und Abreise müssen bis Montag, den 17.08.2020, 12.00 Uhr erfolgen. Alle bis dahin nicht entfernten Gegenstände (Zelte, Pavillons etc.) werden entfernt und gespendet.

VII. Veranstaltungsbereich

1. Fotografieren für den privaten, nichtkommerziellen Gebraucht mit analogen und digitalen Kleinbildkameras ohne Wechselobjetive und mit Handykameras ist generell gestattet.

2. Ton- und Filmaufnahmen von den auf dem Festival auftretenden KünstlerInnen sind während der Dauer des Festivals, auch für den persönlichen Gebrauch, verboten.

3. Fluchtwege dürfen nicht als Sitzgelegenheiten genutzt werden und sind zügig zu durchqueren.

VIII. Haftung

1. Jeder Besucher haftet für den von ihm verursachten Schaden.

2. Der Veranstalter haftet nicht für verlorengegangene Gegenstände sowie für Schäden und Verluste, die dem Besucher durch Einbruch, Diebstahl, Feuer, Naturereignisse oder sonstige Vorkommnisse entstehen.

3. Der Veranstalter haftet für von ihm beauftragte Personen zu vertretenden Sach-, Personen- und Vermögensschäden bis zu einer Höhe von 3.000.000 €, wenn diese durch grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz entstanden sind. Das Gleiche gilt für sonstige Schäden, die dem Besucher in Folge einer von dem Veranstalter oder einem seiner Erfüllungsgehilfen vorsätzlich oder grob fahrlässig verübten Pflichtverletzungen entstanden sind.

4. Vertragswesentliche Pflichten im vorgenannten Sinne sind solche, deren Erfüllung eine ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Besucher vertrauen darf. Die Haftung des Veranstalters bei Verletzung seiner vertragswesentlichen Pflichten ist der Höhe nach auf den vorhersehbaren und vertragstypischen Schaden begrenzt.

5. Die Haftungsregelungen unter Punkt 3 und 4 gelten auch für Personen, denen sich der Veranstalter zur Erfüllung seiner vertraglichen Verbindlichkeiten bedient.

6. Der Besucher ist sich im Klaren darüber, dass von lauter Musik eine Gefährdung für seine Gesundheit ausgehen kann. Der Besucher hat selbst darauf zu achten, dass er sich in einem für ihn zuträglichen Maße Schalleinwirkungen aussetzt. Eine unmittelbare Nähe zu Lautsprecherboxen ist daher zu vermeiden. Entsprechende Absperrungen sind unbedingt zu beachten. Ein Gehörschutz (bspw. Earplugs) wird im Veranstaltungsbereich, insbesondere in der Nähe der Bühnen, dringend empfohlen. Der Veranstalter haftet für Hörschäden nur in Fällen, in denen ihm oder seinen Erfüllungsgehilfen Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fällt oder eine Verkehrssicherungspflicht nicht erfüllt wurde.

7. Das Betreten von Gleisanlagen und Böschungen erfolgt auf eigene Gefahr. Eine Haftung dem Veranstalter gegenüber ist ausgeschlossen, es sei denn, ihm kann grobe Fahrlässigkeit zur Last gelegt werden.

IX. Gewinnspiele

1. Die Gewinner von Verlosungen, die auf unseren Social Media Kanälen stattfinden, werden nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und per Direct Message benachrichtigt. Meldet sich der Gewinner 72 Stunden nach Gewinnbenachrichtigung nicht zurück, wird der Gewinn neu verlost.

2. Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert.

3. Der Rechtsweg und die Barauszahlungen des Gewinns sind ausgeschlossen.

4. Teilnahmeschluss ist jeweils direkt beim Gewinnspiel vermerkt

X. Schlussbestimmung

1. Der Gerichtsstand ist Berlin. Es gilt deutsches Recht.

2. Sofern einzelne Bestimmungen dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht rechtswirksam sind oder werden, wird hierdurch die Wirksamkeit der übrigen Bedingungen nicht berührt. Anstelle der nichtrechtswirksamen Klausel tritt die gesetzliche Regelung.


TERMS

By purchasing an admission ticket, the visitor agrees to the following general terms and conditions. They apply between the participant of the „akasha Festival“ event, in the following referred to as the „visitor“, and dreiFedern GmbH, as the „organizer“. In addition, the current notices and instructions of the security personnel on site as well as the current notices on the homepage of the organizer (www.akashafestival.de) apply.

I. General Terms and Conditions

1. The „akasha Festival“ will take place from 14 August 2020 up to and including 16 August 2020 and will take place in all weathers. If, due to special weather conditions, natural phenomena or other circumstances for which the organizer is not responsible, there is a danger to persons or valuables the organizer is entitled to interrupt the festival and – if necessary to avert such danger – to also cancel it. In the event of such a cancellation, there are no claims for reimbursement of the admission price or damages.

2. There may be changes to the program at short notice. In the event of prevention or cancellation of the performance by individual artists, the organizer will endeavour to find an appropriate replacement. In this case, claims for reimbursement of the admission price or damages shall only exist if the organizer has caused the prevention or cancellation intentionally or through gross negligence.

3. Access to certain event areas with limited capacity shall only be granted within the framework of officially approved spectator capacities. If the capacity limit is reached, the organizer is entitled to temporarily restrict or completely refuse access. In this case there shall be no claims for reimbursement or damages.

4. In the event of cancellation of the festival due to an official order or court decision, no claims for reimbursement or damages shall exist, unless intent or gross negligence on the part of the organizer can be proven.

5. The organizer reserves the right to relocate the event, as far as this is reasonable for the visitor and is announced at least one week before the beginning of the event. If the festival is cancelled before the start of the event for reasons for which the organizer is responsible, the visitor is entitled to a refund of the admission price at the nominal value. There shall be no further claim for damages.

6. For security reasons, the organizer may temporarily or completely clear and close off individual areas of the festival grounds (event area, camping and car park as well as all areas of the supporting program) without this giving rise to a claim for partial reimbursement of the ticket price. The organizer’s instructions in this regard or the instructions of persons commissioned by the organizer must be followed immediately.

7. Climbing fences, light poles, flying and fixed buildings, electricity boxes, sanitary stations, mobile toilets and other infrastructure facilities is prohibited on the entire festival grounds. The instructions for use and safety of equipment and facilities must be observed. Regulations concerning other hazardous areas such as playground equipment, swings, water areas, etc. must be observed.

8. During the event, waste must be disposed of in the bins and containers provided for this purpose.

9. Ticket purchases are final and cannot be revoked or contested. There is no right to a refund after payment of the ticket order.

II. Right of domicile

1) The instructions of the security personnel or other persons assigned by the organizer to exercise the house rules must be followed at all times.

2. When entering the festival grounds, the security personnel may carry out security checks in form of body and bag searches.

3. If there is an important reason, in particular in cases where a visitor to the festival grounds

– violates the general terms and conditions,
– commits criminal acts (e.g. bodily injury, theft, damage to property, possession and trafficking of drugs, sexual assault, insult, environmental pollution),
– is xenophobic, sexist or otherwise discriminatory,
– sprayes, smeares or otherwise wilfully damages tents, stages, toilets or other property,
– endangers the health or property of others through his behaviour (e.g. exercise of physical violence, throwing objects at visitors or stages, climbing the stages, traverses, speaker boxes or tents as well as stage diving, pogues and crowdsurfing),
– acts against the instructions of the security personnel,
– penetrates areas that are blocked for him and marked accordingly (e.g. backstage, artist and stage areas),
– conducts commercial trade on the festival grounds without the consent of the organizer, as well as
– urinates in public

the organizer or persons commissioned by the organizer are entitled to expel this visitor from the festival grounds, in serious cases also without any warning, and to exclude him permanently from the event. In this case the ticket and the festival ribbon will lose their validity. A claim for re-entry or reimbursement of the admission fee as well as claims for damages against the organizer are excluded.

4. The distribution of nationalistic and right-wing populist symbols as well as music will lead to an immediate and permanent exclusion from the event. In this case the ticket and the festival ribbon will lose their validity. A claim for re-entry or reimbursement of the admission price as well as claims for damages against the organizer are excluded.

5. Deliberate damage to trees on the entire festival grounds and adjacent woodland is prohibited and will be prosecuted as vandalism.

6. The commercial collection of recyclable materials (in particular returnable bottles and metals) on the festival grounds is only permitted with the prior written consent of the organizer. Any violation of this prohibition may be punished with immediate exclusion from the festival grounds and prosecuted under criminal law.

7. Film and photo shoots will be made on the entire festival grounds. By purchasing an admission ticket, the visitor consents to the making of recordings and the free use of his image and voice for photographs, film and sound recordings, as well as commercial exploitation in all present and future media created by the organizer or persons commissioned by the organizer during the event on the festival grounds. This also includes, for example, subsequent use on the website and social media, in the program booklet for subsequent events, on flyers and posters and in press reports of the organizer.

III. Admission

1. Admission to the festival grounds is only permitted with a valid ticket. The ticket is no longer transferable after it has been validated. If the ticket is lost, there will be no replacement. Commercial resale of admission tickets is not permitted. The use of admission tickets for raffle purposes and/or for the realisation of competitions is expressly prohibited without the prior written consent of the organizer. Any violation of these conditions will result in the loss of the right to admission without claim for damages.

2. When entering the festival grounds for the first time, the ticket will be exchanged for a festival wristband. When re-entering the festival grounds or at the request of the security personnel, the festival wristband must be presented. Festival wristbands that are unlocked, torn, lost or severely damaged lose their validity. There is no claim for replacement.

3. The organizer reserves the right to refuse admission to visitors for important reasons. In this case the visitor has the right to a refund of the nominal value of the ticket, unless the refusal of admission for an important reason is based on the person of the visitor. Any further claim for damages is excluded. Unless the organizer can be accused of gross negligence or intent.

4. Children and adolescents under the age of 18 are not permitted to enter or stay on the entire festival grounds, including camping and car parks, even if accompanied by a parent or guardian.

5. The following items are not permitted on the entire festival grounds:

– Any kind of glass such as bottles and drinking glasses,
– weapons of all kinds, including firearms, cutting weapons, stabbing weapons and other weapons, as well as weapon-like objects,
– saws, axes, axes and similar tools,
– substances listed in Annexes I to III of the Narcotics Law (BtmG),
– generators of all kinds and unobstructed vehicle batteries,
– pyrotechnic objects of all kinds such as Bengali fires, fireworks, sparklers, star throwers, garden torches, especially sky lanterns and explosives such as canisters and other containers with petrol or other highly flammable substances,
– recording devices (audio and video recording devices, photo and film cameras) which are obviously not only for private use due to their type or size,
– noise-causing objects such as compressed air sirens, vuvuzelas, music systems, megaphones, PA systems and self-made „boom boxes
– sofas and similar bulky items,
– laser pointer,
– confetti,
– music, flags, banners, stickers, patches and imprints on clothing with anti-constitutional, especially right-wing extremist, content.
If the visitor violates one or more of these conditions, the organizer or a person commissioned by him is entitled to expel this visitor from the festival grounds, in serious cases also without any warning, and to exclude him permanently from the event. In this case, the ticket and the festival wristband will lose their validity. A claim for re-entry or reimbursement of the admission fee as well as claims for damages against the organizer are excluded. Furthermore, the organizer reserves the right to prosecute and report the visitor in particularly serious cases.

6. It is not permitted to bring animals, especially dogs, onto the festival grounds.

7. In case of doubt, a decision on whether to allow objects not listed on the festival grounds will be made by the security staff or by a person commissioned by the organizer.

8. Any trade in goods is prohibited without the prior, unambiguous permission of the organizer. This applies in particular to drinks, food and camping articles. The security personnel or a person commissioned by the organizer may prohibit the carrying of larger quantities of alcoholic beverages if there is a suspicion that they are not intended for the visitor’s own consumption.

IV. Parking lot

1) Parking on the designated parking lot is only permitted with a valid ticket.

2. The traffic regulations apply to the entire car park. You must always drive at walking speed.

3. The escape and rescue lanes must be kept clear at all times.

4. There is no entitlement to a specific parking space. The allocation of parking spaces shall be carried out by the personnel of the organizer. The instructions of personnel have to be complied.

5. Motor vehicles may only be parked in the parking area on the designated parking areas. Wild parking is prohibited and will be prosecuted by the authorities.

6. Only motor vehicles with a permissible total length of max. 5 m may be parked in the parking area.

7. For safety reasons camping on the car park is forbidden.

8. The visitor is responsible for his own arrival and departure to and from the event. Parking on the premises is at the visitor’s own risk. Vehicles parked on the parking lots will not be guarded. The organizer assumes no liability for damage caused by theft or damage to the vehicles parked on the parking lots.

V. Campsite

1. Camping is only allowed on designated camping areas in connection with a valid entrance ticket/ wristband. Persons staying on the campsite without authorisation will be reported for fraudulent behaviour (§ 265a StGB) and trespassing (§ 123 StGB) and will also pay a handling fee of 30 €. Wild camping is prohibited and will be prosecuted by the authorities.

2. There is no entitlement to certain campsites nor is it permitted to reserve campsites and withhold them from other visitors. The security service can assign camping spots to individual visitors on a binding basis.

3 The escape and rescue routes must be kept clear of any structures at all times.

4. Paths, and all facilities of the campsite shall be kept clean and treated with care. This applies in particular to the sanitary facilities provided.

5. If the visitor receives the right to drive and/or park his vehicle on the festival grounds, this is at his own risk. In the event of damage or theft, no claims for damages can be asserted against the organizer unless gross negligence or intent can be attributed to him. It must be driven at walking speed. Pedestrians and vehicles that make a recognizable contribution to the event as well as ambulance vehicles must be given priority.

6. It is strictly forbidden for the visitor to move a parked vehicle on the event site for purposes other than travel to and from the event during the event period. Once the vehicle has left the event grounds, it may be refused renewed access for safety reasons. The organizer or persons commissioned by the organizer are entitled to expel these visitors from the festival grounds and to exclude them permanently from the event, in serious cases even without any warning. In this case the ticket and the festival ribbon will lose their validity. A claim for re-entry or reimbursement of the admission fee as well as claims for damages against the organizer are excluded.

7. No ditches or holes may be dug into the camping areas.

8. Consideration must be given to other campers.

9. Open fire is strictly forbidden.

10. Cigarette butts are to be disposed of in the provided waste bins (garbage cans, pocket ashtrays, etc.).

11. Barbecue ing is only allowed with one-way and three-legged BBQs on designated barbecue sites, as long as the BBQ tray does not touch the floor. For safety reasons, barbecuing may be prohibited in the case of forest fire level 3 or more and similar weather conditions. If a fire breaks out, the security service must be informed immediately, even if the fire itself could be extinguished. In order to avoid accidents, the use of spirit, petrol or other flammable liquids is prohibited. Only commercially available charcoal lighters according to the instructions for use are to be used. The BBQ must never burn or glow unattended. It is forbidden to pour charcoal onto the floor for annealing.

12. Gas cooking appliances must be in impeccable technical condition and comply with German DIN standards. Only gas cartridges (puncture and valve cartridges) with a maximum filling weight of 450 g may be used.

13. At the end of the stay the camps are to be left in a tidy condition. All visitors are obliged to remove all items they have brought with them at the end of the event.

14. Dismantling, cleaning of the own place, garbage disposal and departure must take place by Monday, 17.08.2020, 12.00 PM. All objects not removed by then (tents, pavilions etc.) will be removed and donated.

VII. Event Area

1. Photography for private, non-commercial use with analogue and digital 35 mm cameras without interchangeable subjects and with mobile phone cameras is generally permitted.

2. Sound and film recordings of the artists performing at the festival are prohibited during the duration of the festival, also for personal use.

3 Escape routes may not be used as seating and must be crossed quickly.

VIII. Liability

1. Each visitor is liable for the damage caused by him.

2. The organizer is not liable for lost objects as well as for damages and losses caused to the visitor by burglary, theft, fire, natural events or other occurrences.

3. The organizer is liable for material damage, personal injury and financial loss for which he is responsible up to an amount of € 3,000,000 for persons commissioned by him if these have arisen as a result of gross negligence or intent. The same shall apply to other damages incurred by the visitor as a result of intentional or grossly negligent breaches of duty by the organizer or one of its vicarious agents.

4. Essential contractual obligations in the aforementioned sense are those whose fulfilment enables the proper execution of the contract in the first place and on whose observance the visitor may rely. The liability of the organizer in case of violation of his contractual duties is limited to the foreseeable and contract-typical damage.

The liability regulations under points 3 and 4 shall also apply to persons whom the Organizer uses to fulfil its contractual obligations.

6. The visitor is aware that loud music can pose a risk to his health. The visitor himself must ensure that he is exposed to the effects of sound to an extent that is beneficial to him. Avoid direct proximity to loudspeakers. Corresponding barriers must be observed at all costs. Hearing protection (e.g. earplugs) is strongly recommended in the event area, especially near the stages. The organizer is only liable for hearing damage in cases where he or his vicarious agents are guilty of intent or gross negligence or where an obligation to ensure safety on the road has not been fulfilled.

7. Access to tracks and embankments is at the user’s own risk. Liability towards the organizer is excluded, unless gross negligence can be attributed to him.

IX. Sweepstakes

1. The winners of raffles held on our social media channels will be randomly selected and notified by direct message. If the winner does not respond 72 hours after notification, the prize will be raffled again.

2. The competition is not connected to Facebook and is not sponsored, supported or organized by Facebook in any way.

3. Legal recourse and cash payments of the prize are excluded.

4. The closing date for entries is indicated directly in the prize draw

X. Final provision

1. The place of jurisdiction is Berlin. German law shall apply.

2. If individual provisions of these general terms and conditions are not or become legally effective, this shall not affect the validity of the remaining provisions. The non-legally effective clause shall be replaced by the statutory provision.